17.06.2011

Duke Nukem

Und heute: Gleich 2 Texte in einem Blogeintrag. Beide über Duke Nukem, und keiner davon ein Review.

"Ein Duke Nukem Spiel"

Woher kommen eigentlich die hohen Erwartungen an "ein Duke Nukem Spiel"? Ich vermute mal, wenn jemand Duke Nukem Forever als solches bezeichnet, dann denkt diese Person in erster Linie an Duke Nukem 3D als Vergleichsobjekt.
Dabei sollte die Erwartungshaltung an "ein Duke Nukem Spiel", in Anbetracht aller Duke Spiele die bisher erschienen sind, eigentlich eher in Richtung billiges Jump n Run oder Tomb Raider Klon gehn.

Die ersten beiden Duke Nukem Spiele erschienen 1991 und 1993, und waren zu ihrer Zeit eigentlich nichts besonderes. Von Apogee gab es in diesen Jahren massig Jump n Runs ähnlicher Machart, wie zum Beispiel Commander Keen oder Bio Menace. Duke Nukem zeichnete sich vor allem dadurch aus, dass es schamlos Grafiken aus dem weit besseren Turrican klaute.
Nun wissen wir auch warum Dukes Maschinengewehr "Ripper" heißt.

Besonders lustig ist, dass es in Duke Nukem Forever zu Beginn des Spiels ein "Duke Museum" gibt, in dem verschiedene Szenen aus den frühen Spielen dargestellt werden. Und ja, darunter auch genau solche in denen Sprites zu sehn sind, die direkt aus Turrican gerippt wurden. In Duke Nukem Forever wird der glorreiche Spritediebstahl von Turrican somit abermals zelebriert.

1996 kam dann Duke Nukem 3D, und bis hierhin hatte Apogee/3D Realms dann auch gelernt eigene Grafiken zu machen. Geklaut werden mussten nur noch die coolen Sprüche, hauptsächlich aus Filmen wie Army of Darkness, Pulp Fiction, oder von Clint Eastwood. Hier eine Liste. Wer also das nächste mal in Versuchung kommt zu behaupten, Duke hätte coole Sprüche - bitte erstmal nachschauen von wem das in Frage stehende Zitat wirklich stammt.
Nach Duke 3D und dessen diversen Ports, auf Playstation und N64, erschienen dann ein paar Third Person Spiele die sehr an Tomb Raider erinnern. Namentlich "Time to kill", "Zero Hour" und "Land of the Babes" für PS1 und N64. Da ich diese Spiele nie gespielt habe, kann ich nicht viel dazu sagen. Wie es scheint waren sie nicht ganz schlecht, aber einen ähnlichen Eindruck wie Duke 3D haben sie offensichtlich nicht hinterlassen.

Ganz übel wurde es dann mit "Manhattan Project", "Mobile" und "Critical Mass" für PC, DS und, äh... Handy. Wer es sich wirklich antun möchte, kann natürlich bei Youtube Videos von diesen Titeln finden. Gespielt habe ich persönlich nur Manhattan Project, und mehr als ein Schulterzucken konnte es mir aber nicht entlocken. Das ganze ist ein Sidescroller mit Polygongrafik, allgemein auch als 2.5D bezeichnet.
Von den 9 erwähnten Spielen ist also nur eines ein First Person Shooter, und dabei habe ich sogar das GBA Remake der ersten Jump n Runs unter den Tisch fallen gelassen.
Offenbar haben die Leute angesichts des nie enden wollenden Hype (oder sollte man eher sagen Running Gag?) um DNF vergessen, was denn unter dem Namen tatsächlich so alles veröffentlicht wurde, und vor allem, dass man noch nie einen Grund hatte anzunehmen, dass ein Spiel dessen Packung der Name "Duke Nukem" ziert, zwangsläufig irgendeine besondere Qualität aufzuweisen hätte.
Wollte ich nur mal gesagt haben, angesichts der vielen Aussagen in Foren und Blogs letzthin.


"Duke Nukem Forever"

Nunja, die Geschichte dieses Spiels, und was daraus wurde, dürfte inzwischen hinlänglich bekannt sein. Da ich DNF selbst noch nicht gespielt habe, enthalte ich mich einer Meinung zum Gameplay an sich. Einige Dinge die ich in ein paar Playthrough Videos gesehn habe gefallen mir ganz gut, andere wiederum weniger.
Was mich allerdings doch ein bisschen schockiert hat ist der unglaubliche Sexismus der einem da entgegen gefeuert wird.
Wahrscheinlich denken sich einige nun Dinge wie "Was erwartest du denn, bei einem Duke Nukem Spiel!?"
OK OK, nun aber mal halblang. Duke ist ein Macho, ja, darauf hatte ich mich eingestellt.
Im Endeffekt zeigt sich aber, dass der Sexismus im Spiel weniger vom Hauptcharakter selbst ausgeht, als vielmehr davon, wie die Welt um ihn herum gezeichnet ist.
In einer frühen Szene des Spiels kommt der Spieler aus einem Lüftungsschacht und landet auf einem Fahrstuhl, der kurze Zeit später beginnt den Schacht herunterzustürzen. Oben auf dem Fahrstuhl befindet sich eine Notbremse, die Duke betätigt, während die Frau in der Kabine unablässig und panisch am kreischen ist. Kommt der Lift schliesslich zum stehen springt der Spieler ebenfalls in die Kabine. Besagte Frau wartet dort dann, mit den Händen lässig an der Hüfte, in einer Pose die vielleicht nicht übertrieben lasziv wäre für eine Person die einfach in der Gegend herumsteht, aber ganz und gar unpassend für jemand der sich gerade noch die Lungen aus dem Hals geschriehn hat. Aber anstatt die Frau, wie man es erwarten würde, wie es Menschen nunmal tun, dort keuchend und ausser Atem in den Lift zu stellen, ist sie nach dem "Hilfe ich muss gerettet werden!" unverzüglich wieder im "Sexy Mode", mit den Händen betonend an der Hüfte.
Natürlich folgt dann sofort ein "I'd go down with you anytime", was anscheind doppeldeutig gemeint sein soll, weil, ihr wisst schon, der Lift ist vorher auch runter gefallen und so... ha ha! Los, lachen!

Beinah vom Stuhl gehauen hätte es mich kurze Zeit später, als Duke geschrumpft wurde und auf eine Mutter mit Sohn trifft, welche ihn für eine lebendig gewordene Actionfigur halten. Zitat der Mutter, während sie neben ihrem 8 jährigen Sohn steht: "I know right where I'd stick it". Was. Zum. Teufel.
Dazu fällt mir nix mehr ein. Und abermals ist es keine Sache die Duke selbst als einen Macho charakterisiert, sondern lediglich eine weitere Frau als so total sexgeil, dass sie selbst vor ihrem kleinen Sohn kein Blatt vor den Mund nimmt.

Aber das ist alles noch harmlos im Vergleich zu dem was später kommt.
Erinnern wir uns nun zuerst mal an Duke 3D, wo man im Spielverlauf, in einem Alien Raumschiff, Frauen findet, die in eine Art grüne Ranken verstrickt sind. Wenn man versucht zu interagieren, dann geben sie lediglich ein düsteres "kill meeee..." von sich. Das ist natürlich eine Anspielung auf den Film Aliens, in dem jemand das Selbe sagt, kurz bevor ein Alien aus seiner Brust heraus platzt.
Und nun die Duke Nukem Forever Version davon: In einem Alien Nest sind zahllose Frauen an teilweise phallusförmigen Tentakeln oder weiß-der-Geier was mit Armen und Beinen festgewachsen und dabei dermaßen am stöhnen und ächzen, dass ich die Boxen leise gedreht habe aus Angst meine Nachbarn könnten denken, dass ich eine Sexorgie veranstalte. (Es hilft natürlich wenig, dass Duke selbst nach 10 Metern rennen gleich aus dem letzten Loch pfeift und dementsprechend rumkeucht) Im Gegensatz zu den pixeligen Bitmaps aus dem alten Spiel sind diese Mädchen hier natürlich animiert und zappeln zum Teil wild herum, dass die nackten Brüste nur so hüpfen. Manche hängen auch verkehrtrum von den Decken, es gibt komische Kommentare über Sex mit Aliens und Vergewaltigung. Und ja, man kann sie natürlich auch  alle töten, woraufhin sie dann in sich zusammensacken und zumindest still sind. Sowas findet man nicht nur in einem Raum, sondern über das ganze Alien Nest verteilt immer und immer wieder. Die Liebe zum Detail ist echt faszinierend, und man fragt sich welches Kindheitstrauma der zuständige Designer hier wohl verarbeitet hat.
Wie gesagt, auf ein wenig Sexismus hatte ich mich eingestellt, und mir gedacht ich nehm es mit Humor, anstatt darüber die Feministin heraus hängen zu lassen, aber man kann es auch echt übertreiben.
Generell scheinen Frauen in diesem Spiel nur zu existieren um entweder gerettet oder gevögelt zu werden, um es mal ganz plump zu sagen.

Oder sehe ich die Sache zu eng? An Dingen wie übertriebenen Proportionen oder Rüstungen mit unerklärlich tiefen Ausschnitten stör ich mich schon garnicht mehr. Immerhin sind Männer in Spielen ebenfalls oft überzogen muskulös und sexy dargestellt. (Geralt, rarrr... oh diese Narben...)
Dann gibt es natürlich die üblichen Klischees: In vielen Beat 'em up Spielen haben weibliche Charaktere weniger Schlagkraft, sind dafür aber schneller. In Diablo2 sind die "Haudrauf" Charaktere ebenfalls eher Männer, während Zauberin und Bogenschützin weiblich sind. Das sind quasi Rollenbilder die einem nicht zusagen müssen. Prinzipiell halte ich nicht viel von "Eine Frau muss so sein" oder "Ein Mann muss so sein". Aber immerhin besitzen solche Stereotypen in der Regel eine gewisse Balance, und stellen nicht ein Geschlecht durchweg als überlegen dar. Und nicht zuletzt ziehe ich selbst dann meist doch Magier und Bogenschützen den Nahkämpfern vor, und agilere Charaktere finde ich interessanter als Leute die fest zuschlagen - ob das nun daran liegt, dass ich eine Frau bin, oder auch nicht.

Im Endeffekt hätte es mich überhaupt nicht weiter gestört, wenn von Duke selbst ein paar chauvinistische Sprüche gekommen wären, solange die Welt um ihn herum im Rahmen geblieben wäre. Immerhin ist mir klar, dass der Charakter so angelegt ist, und seine Aussagen nicht unbedingt das Denken seiner Erschaffer oder Fans repräsentieren. Seltsamerweise ist es aber genau umgekehrt, während Duke selbst relativ zahm daher kommt, steht die Welt um ihn herum auf dem Kopf. Das Spiel zeigt mir garnicht, was für ein Obermacho Duke angeblich ist, sondern lediglich wie hilflos, erbärmlich, unterwürfig, notgeil und wertlos das weibliche Geschlecht offenbar sein soll. Das geht mir, in der Tat, auf den Zeiger.

Nun, mir ist natürlich klar, dass ein Kerl der DNF toll findet deswegen nicht gleich ein Chauvi ist. Anderes zu behaupten wäre genau das Selbe, wie die leidige Geschichte mit den Bezügen zwischen "Killerspielen" und Amokläufen. Aber es würde mich dennoch interessieren, wie Männer solche Dinge wahrnehmen. Eventuell weckt so eine Darstellung sogar Beschützerinstinkte? Das wäre zumindest die optimistischste Vermutung, die ich der ganzen Sache abringen könnte. Realistisch gesehn wird's die meisten Kerle vermutlich kaum jucken, und pessimistisch betrachtet gibt's evtl. auch einige die sowas total anmacht und die sich dann so richtig männlich fühlen... ja?

tl;dr: DNF ist voll sexistisch und das ist doof!

Kommentare:

  1. Hab es noch nicht gespielt, aber schonmal zugeschaut. Fand den Duke auch relativ harmlos, aber die Kommentare der weiblichen NPCs waren echt hart.
    Hab es mit deutscher Synchro gesehen. Der geschrumpfte Duke kommt am Ende vom Museum zu so Zwillingen. Die eine sagt knallhart sowas wie "ich würde dich in meiner Tasche tragen.. oder direkt in meiner Mu***i" Da is schon keine Doppeldeutigkeit mehr nötig.. Und kurz danach machen die beiden Frauen natürlich miteinander rum. Ich glaube Duke´s one-liner und Machogehabe sind ein Effekt dieser verkorksten Welt. Er ist eigentlich nur das Opfer. Er will sie doch nur alle beschützen^^

    AntwortenLöschen
  2. Naja, ich sage mal, der Sexismus der Duke-Nukem-Welt kam in 3D noch nicht so rüber, da man weniger technische Möglichkeiten hatte. Um zu schocken, muss man zudem heutzutage einfach mehr bieten (traurig aber wahr). Ich habe es noch nicht selbst gespielt und werde es mir vermutlich einfach von meinem Kumpel leihen, wenn er es durch hat, aber der beschriebene Sexismus ist mir einfach zu hohl, als dass ich ihn groß Beachtung schenken möchte. Wenn ich mir das Verhalten von vielen Frauen in der "Realität" so anschaue, folgen die auch liebend gerne den Klischees, deswegen finde ich da Videospiele wirklich noch harmlos dagegen^^.

    Ich fand 3D damals schon etwas überschätzt, vor allem spielerisch finde ich Doom 1/2 immer noch runder. Deswegen wundert es mich nicht, dass Forever nun etwas weniger gut ankommt. Die "2D"-Spiele habe ich teilweise mal gespielt, aber da hat mich nix überzeugt.

    AntwortenLöschen
  3. "Die eine sagt knallhart sowas wie "ich würde dich in meiner Tasche tragen.. oder direkt in meiner Mu***i""

    Haha, ok, alles klar. Die deutsche Synchro nennt wohl das Kind beim Namen. =)

    "Er ist eigentlich nur das Opfer."

    Das Gefühl hatte ich manchmal auch ein wenig. Er wird ja in die Machorolle geradezu reingepresst.
    Wenn man mal zwischen den Zeilen liest kommt Duke eh nicht gut weg. Er bekommt sogar einen Egoboost nachdem er auf's Klo geht. Für viele schon mit 3 Jahren eine Selbstverständlichkeit, ist Duke immernoch stolz darauf, dass er das alleine kann.
    Vollkommen erschöpft nach 10 Metern rennen, hackedicht nach einer Dose Bier...

    "Naja, ich sage mal, der Sexismus der Duke-Nukem-Welt kam in 3D noch nicht so rüber"

    Damals blieb es zumindest bei ein paar tanzenden Stripperinnen, angedeuteten Pornoclips und eben den im Text erwähnten gefesselten Frauen.
    Und zu der Zeit dachte ich ja immer, die Männer seien alle in Schweine verwandelt worden (Pig Cops). =)

    AntwortenLöschen
  4. Woah, Miew hat Kommentar gepostet und ich war nicht da o.o Damn.

    Selbst durchgespielt habe ich DNF noch nicht, allerdings beim Test eines Kollegen lange über die Schulter geschaut. Da war auch besagte Szene mit dem Fahrstuhl drin. Fand ich noch okaaay. Für einen Facepalm haben allerdings die beiden Zwillinge gesorgt, die dem Duke wohl besonders hörig sind. Zitat (Duke war zu dem Zeitpunkt geschrumpft): "Ohhh wie süüüß, der passt super in meine Muschi!" <___<

    Sofern es ein Review von dir geben sollte, wirds ja die PC-Version sein. Die durchschnittliche Grafik auf Konsolen stört mich gar nicht so sehr. Was sich viel stärker zeigt, ist die etwas hakelige Bedienung. Da merkt man die vielen Jahre der Entwicklung doch deutlich an.

    Auch schön zu sehen, dass es noch andere Leute gibt, die feststellen, dass Duke Nukem doch nicht ganz die Hyper-Omega-Serie ist, wie es immer den Anschein hat. Gerade die US-Szene ist da ja immer sehr euphorisch. Wer hätte das gedacht? *hust*

    AntwortenLöschen
  5. Wirklich witzige Kommentare zu Deinem guten und interessanten Artikel.

    Kaum gibt es sexistische, frauenverachtende Inhalte in einem Spiel, will es keiner mehr gekauft haben:
    "...beim Test eines Kollegen lange über die Schulter geschaut"
    "Ich habe es noch nicht selbst gespielt und werde es mir vermutlich einfach von meinem Kumpel leihen, wenn er es durch hat,..."
    "Hab es noch nicht gespielt, aber schonmal zugeschaut."

    Selten so gelacht. Das verhält sich hier ein wenig, wie die Sache mit Porno schauen oder eine hirnverbrannte TV-Show mit Dieter B gucken. Am Ende will es keiner gewesen sein, aber die Verkaufszahlen/Quoten sind top.

    Ach übrigens, ich habe es leider auch nicht gespielt. Natürlich. ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Haha, also ich würde es auch niemand übel nehmen wenn er es gespielt hätte.
    Da hat sich das Spiel vom Hype nun schon zum Tabu entwickelt, oder wie? =D

    AntwortenLöschen