20.08.2011

Wenn das Gamepad mal wieder spinnt...

Wer keinen Xbox360 Controller sein eigen nennt, sondern das Gamepad eines anderen Herstellers an seinem PC angeschlossen hat, dem ist es vielleicht bei manchen Spielen auch schon passiert, dass das Ding nicht richtig funktionieren wollte.
Ganz besonders gern vertauschen einige Spiele die Achsen der Analogsticks, oder verhalten sich so, als hielte man den Stick permanent in irgendeine Richtung gedrückt, bzw. als wäre er nicht richtig kalibriert. Schaut man dann jedoch in die Optionen für's Pad in der Systemsteuerung, scheint dort alles in Ordnung zu sein, und auch nach Installieren eines neuen Treibers weigert sich das Spiel noch mit dem Gamepad zu kooperieren.

Diese Situation hatte ich jedenfalls schon mit einigen Spielen, und bin lediglich per Zufall irgendwann auf den Grund gestoßen: Einige neuere Spiele sprechen nur noch Xbox 360 Controller an, keine anderen Gamepads mehr.
Typisch schlampige PC Umsetzung? Oder denken sich die Entwickler, dass ohnehin jeder einen Xbox360 Controller benutzt? Die Tatsache, dass ich noch kaum etwas über dieses Problem gelesen habe, lässt es fast vermuten.
Für diejenigen die doch ein anderen Gamepad besitzen, gibt's aber zum Glück eine ganz einfache Lösung, nämlich einen Xbox Controller-Emulator.
Ein kleines Programm, dass die Eingaben, die man mit dem normalen Controller macht, umsetzt so, dass es das Spiel richtig versteht. Warum so etwas überhaupt nötig ist - ich weiß es nicht. Um jedoch dem einen oder anderen vielleicht ein wenig Kopfzerbrechen zu ersparen: http://code.google.com/p/x360ce/

Das Programm ist denkbar einfach zu benutzen. Beachten sollte man lediglich, dass sich die Dateien im gleichen Verzeichnis befinden müssen wie die .exe des Spiels selbst und, dass die richtige .dll Datei ebenfalls vorhanden ist. Steht auch eigentlich alles in der Anleitung, aber man weiß ja nie ob die auch jeder liest... *hust*
Nach dem Einrichten braucht man dann nur noch das Spiel selbst zu starten, und der Emulator klinkt sich automatisch ein. Man muss also nicht jedes mal erst den Emulator seperat starten.

Alles andere im Bezug auf Gamepads regelt eigentlich Xpadder oder auch die jeweilige Herstellersoftware ganz gut, aber mit der vernünftigen Kalibrierung und dem Vertauschen der Achsen gibt es selbst da oft Schwierigkeiten. Einige Spiele behaupten gar, es sei überhaupt kein Pad angeschlossen wenn man nicht x360ce benutzt, bzw. eben den Xbox Controller selbst.
Da ich selbst eine Weile gebraucht hab bis ich das alles raus hatte, trage ich hiermit mal meinen kleinen Teil dazu bei, dass es bei anderen vielleicht schneller und mit weniger geraubten Nerven geht.
Peace!

Kommentare:

  1. Kenne das Problem und es ist echt nervig. Ich denke aber MS steckt irgendwie dahinter. Ist ja schließlich ihre Platform auf der die Spiele laufen. Und da viele ja auch noch Games for Windows Live sind und so hat MS das schön die Finger im Spiel.
    Keine Ahnung was das soll, aber ich fand die Xbox Controller schon immer ätzend. Einige Spiele erlauben ja sogar eine neue Tastenbelegung. Aber dann trotzdem nicht so, dass es gut funktioniert. Ist einfach bescheurt, dabei wäre es so simpel..

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin selbst Softwareentwickler für Produkte die man kaufen kann (jedoch nicht für Spiele, auch wenn so tue) - und ich kenne die Probleme, die Kunden haben. Man verzeihe mir auch meine Arroganz, aber bei den beeindruckend kreativ dämlichen Gedankengängen, die manche Kunden haben, kann man schon den Glauben an die Menschheit verlieren.

    Jedenfalls gibt es etwas, was Entwickler lieben - das sind Standards. Bisher hat jeder Hersteller von Gamepads sein Ding gedreht; jeder hatte seine Symbole, seine Tastenanordnung, etc. Ein ziemlicher Sch... und dann gab es den offiziellen PC-Controller von Microsoft - und er hat Arbeit gespart, keine umständliches Konfigurationmenü für Tasten, man kann es einfach von der 360-Versíon übernehmen. Nicht nur das, man konnte auch gleich die Grafik nutzen, ausserdem ist es ein guter Controller, nicht so Sch... von L... der nach einem Spiel schon kaputt ist. Sonderlich teuer ist er auch nicht.

    Kurz wenn man nur den 360-Controller unterstützt, vereinfacht man das Leben des Supports und man spart Entwicklungskosten - kurz die Nerven vieler gestresster Menschen. Ich habe vollstes Verständnis nur diesen Controller zu unterstützen.

    Habe mir ihn deshalb auch gleich gekauft, als er auf dem Markt kam.

    Nun gibt es natürlich auch Kunden die nicht total dämlich sind - aber die rufen nicht bei der Hotline an, deswegen habe ich sie nicht auf dem Radar. Aber weil sie so clever sind, finden sie selbst ein Lösung! Yeah! Ich schätze die können sich die Schuhe auch selbst zu binden.

    AntwortenLöschen
  3. Nun, ich nenne einen wlan xbox controller mein eigen. Ich brauchte so gesehen nur ein wlan adapter für wenig Gold bei amazon kaufen =D

    AntwortenLöschen
  4. Also wie sehr gewisse Webfrickler Standards lieben, kann man ja in den weiten des Internets schön sehen. Aber selbst wenn wir uns auf einen Standard bei den Controllern einigen, dann heißt dieser nicht Xbox 360-Controller, sondern bei Microsoft (Windows) DirectInput und ist Teil von DirectX. Und den Entwickler geht es einen feuchten Furz an, ob da ein Xbox-Controller, ein Logitech-Lenkrad oder ein Hori-Stick Signale schickt. Ja, manche Kunden haben kreative Gedankengänge; so kenne ich Leute, die damals "Unechtes Turnier" mittels Maus & Joystick gespielt haben (und das auch noch ziemlich gut). Auch ich war jemand, der nach kurzem anspielen erst einmal sämtliche Tastenbelegungen so angepasst hat, damit *ich* am besten zurecht komme.
    Was natürlich stimmt: außer der absolut grottigen Steuerkreuzscheibe ist der 360-Controller gut.

    AntwortenLöschen
  5. Dass Entwickler sehr daran interessiert sind Standards zu schaffen, um nicht jede Software an zig verschiedene Möglichkeiten anpassen zu müssen, ist ja durchaus verständlich.
    Allerdings kann ich nicht glauben, dass es im Fall der Gamepads so kompliziert wäre. Zwar hab ich keine Ahnung von Softwareentwicklung, aber dieses kleine Programm dort, der Emulator, zeigt doch, dass es mit wenig Aufwand möglich ist den Input von jedem beliebigen Controller umzusetzen.

    @Darux:
    An sowas hatte ich auch gedacht. Erschien dann aber auch wieder etwas sehr Verschwörungstheorie-mäßig. =P Wobei, einleuchtend wäre es schon.

    Finde den Xbox Controller an sich ganz okay, bin aber von jeher mehr an die PS Controller gewöhnt und wollte deswegen für den PC auch einen mit diesem Design. Ausserdem spiel ich eher Sachen mit dem Steuerkreuz und den Fronttasten, und da ist der Xbox Controller gerade nicht so toll.

    AntwortenLöschen