24.03.2011

Nochmal zum Erdbeben

Da ich nicht zum x-ten Mal den alten Beitrag updaten möchte, hier ein Neuer.


Dabei hat sich seit dem letzten Update im alten Eintrag eigentlich garnicht so viel getan. Dass sich die Lage in Fukushima stabilisiert hat ist natürlich sehr beruhigend zu hören, aber das haben sicher alle schon aus verschiedenen Nachrichtenquellen mitbekommen.
Wie ich in den Comments zum vorigen Beitrag geschrieben hatte, habe ich das Glück, dicht genug an einem Krankenhaus zu wohnen, so dass bei mir der Strom ebenfalls nicht abgeschaltet wird. Ich denke mal wenn man Tag für Tag solche Einschränkungen im Alltag in Kauf nehmen muss, ist der Katastropheneindruck doch noch ein wenig stärker. Und natürlich wird man zwangsläufig daran erinnert, von den teils recht heftigen Nachbeben, von denen es jeden Tag noch mehrere gibt. Heftig zumindest im Vergleich zu dem was man sonst so gewohnt ist, aber ich glaube seit dem Hauptbeben bin ich ein wenig abgestumpft, das war doch nochmal ein paar Nummern größer.

Man sagt übrigens, dass ein Beben das anfängt mit vertikalem Gewackel in der Regel stärker wird, fängt es horizontal an, dann ist es nicht so schlimm. Ich meine sogar fast das bestätigen zu können, jedenfalls hat eins der etwas stärkeren Nachbeben in den letzten Tagen auch vertikal begonnen.

Während es um das Kraftwerk in Fukushima noch schlimmer stand hatte ich mit einigen Freunden aus Deutschland geredet, und alle legten mir nahe das Land doch so schnell wie möglich zu verlassen. Ich weiß garnicht wie die sich das vorgestellt haben, schliesslich habe ich in Japan einen Mietvertrag, sowie Handy, Internet, Versicherung etc., und die nächsten Gas- Strom- und Wasserrechnungen trudeln auch immer wieder ein. Und nicht zuletzt fühle ich mich auch verpflichtet gegenüber meinem Arbeitgeber, Kollegen und meinen Freunden. Käme mir irgendwie verräterisch vor, einfach abzuhauen, auch wenn ich natürlich gegen Strahlung sowieso niemand helfen könnte. Aber man kann zumindest seinen Teil dazu beitragen, dass alles in geregelten Bahnen verläuft.
Zudem wäre es wohl garnicht so leicht gewesen überhaupt einen Flug zu bekommen. Angeblich waren die Flughäfen überfüllt, und die Leute hätten dort gewartet um spontan irgendeinen Flieger nehmen zu können sobald etwas frei ist, so ähnlich wie wenn man auf den Bus wartet.
Dabei kann ich mir immernoch nicht die gewaltige Panik erklären, die anscheind selbst in Deutschland ausgebrochen sein muss. Ist das noch das Trauma von Tschernobyl? Und es mag ja sein, dass Tokyo Denryoku bzw. Tepco nicht gerade die weisseste Weste hat, aber alle Einschätzungen von Experten die ich gefunden habe, stellten die Sache doch in einem sehr gemäßigten Licht dar.
Aber ich kann die Pro7 Galileo Werbung förmlich sehen. Aiman Abdallah:"Kann der Super GAU in Japan ganz Deutschland verstrahlen!?" .. oder vielleicht sogar die ganze Welt... "Aber eines ist sicher: Wir wissen es nicht."

Und ich weiß auch nicht ob es erwähnenswert ist, aber ich habe es inzwischen geschafft Reis einzukaufen. Nachdem die Regale ständig gähnend leer waren, habe ich wohl einmal einen Glückstreffer gelandet, und habe aber ganz brav nur ein Paket genommen. Seither war das Regal immer wieder leer wenn ich dort war. Getränke ebenso, oder zumindest Wasser, weswegen ich in letzter Zeit vermehrt Cola und anderen Süßkram trinke, was das Krebsrisiko übrigens auch erhöht.

Letztens an der Tankstelle mussten wir gut 30 Minuten in der Schlange warten, und die Benzinpreise sind mit 152 Yen pro Liter für japanische Verhältnisse auch sehr hoch. Wie hoch sind die Preise aktuell in Deutschland? 1.50 Euro oder so? Was für Japaner eine Katastrophe ist, ist für Deutsche ganz normal. (Es wurden übrigens vor kurzem die Tabaksteuer erhöht, so dass eine Schachtel Zigaretten nun 400-500 Yen kostet und somit immernoch billiger ist als in Deutschland. Kann mir eigentlich egal sein, da ich nicht rauche, aber naja. Eins der wenigen Dinge die in Japan billiger sind. Rauchen erhöht übrigens auch die Krebsgefahr!)

Da die Züge immernoch nur sporadisch fahren steht allgemein noch einiges Kopf. Soweit ich gehört habe, gibt es auch noch eine Menge Haushalte ohne Wasser oder Gas, selbst in Chiba.
Hier mal ein Video vom Erdbeben:


Es stammt aus Urayasu, was noch ein kleines Stück weiter weg war vom Epizentrum als ich selbst, und trotzdem sind hier nicht solche Dinge passiert. Evtl. liegt es daran, dass Urayasu noch näher an der Küste liegt, oder vielleicht auch einfach nur nicht so hoch.
Finde es witzig, wie sich die Steine verschieben, und das die Fahrradfahrer überhaupt nicht beirrt. Wahrscheinlich haben sie's einfach nur nicht bemerkt.
Dann scheint das Wasser die Frau, die das Video aufnimmt, fast schon zu verfolgen, wenn sie wegrennt und es danach an der Stelle auch noch "ausbricht", während sich die zwei Typen im Hintergrund die ganze über Zeit lauthals belachen.
Aber nunja, auch wenn es irgendwie lustig wirkt, und an der Stelle auch niemand verletzt wurde, sind es natürlich enorme Schäden an der Infrastruktur, die bei sowas entstehen.

Kommentare:

  1. <.< Mein Kommentar hat nicht funktioniert. Hier nochmal kürzer:

    Also von einer Entspannung der Lage spricht man hier nicht. Auszug auf Phoenix.de:
    "Arbeiten immer wieder unterbrochen
    Die riskanten Arbeiten zur Sicherung der defekten Reaktorblöcke müssen derweil immer wieder unterbrochen werden, weil Rauch aufsteigt oder die radioaktive Strahlung zu hoch wird. "Nach gegenwärtiger Lage dürfen wir nicht zu optimistisch sein", sagte Regierungssprecher Yukio Edano."

    Link zum Artikel:
    http://www.phoenix.de/content//366855

    Es gab zwischenzeitlich auch Gerüchte, dass nicht alle Arbeiter freiwillig vor Ort wären.

    Zudem scheinen einige wenige Gemüsesorten radioaktiv belastet zu sein. Noch nicht gefährlich für den Menschen, aber dies sei in Zukunft nicht auszuschließen.

    Galileo hat in der Tat Tschernobyl mit einem panikerfüllten Reporter behandelt. Ein schlimmer Beitrag, den man sich nicht angucken konnte. Den Mist habe ich nach kurzer Zeit weggeschalten.

    Die Politik spricht weiter fleißig über den Atomweg Deutschlands.

    Die Berichte selbst werden aber mittlerweile seltener, und immer öfter durch andere Themen überlagert, vor allem die Geschehenisse in Lybien.

    Die Benzinpreise sind in der Tat recht hoch, so um die 1,50€, in Fokus liegt hier allerdings die Diskussion über den 'neuen' Kraftstoff E10, der für Furore sorgt.

    Übrigens toll, dass du
    1) wieder Reis bekommen hast und
    2) nicht abgehauen bist. Niemand verlässt freiwillig seine Heimat. Würde man hier auch nur widerwillig tun, wenn überhaupt.

    AntwortenLöschen
  2. "<.< Mein Kommentar hat nicht funktioniert."

    Hmm, im Spamfilter war aber auch nix...
    Habe gelesen Google hat für 2011 geplant Blogger etwas zu restaurieren, vielleicht verschwinden dann ja endlich auch die Probleme, die manche mit den Kommentaren haben.

    "Also von einer Entspannung der Lage spricht man hier nicht."

    Inzwischen ist ja die Stromversorgung wieder hergestellt und die Temperaturen in allen Kühlanlagen sind im sicheren Bereich. Ich glaube, nachdem es in der kritischen Woche, wo man provisorisch mit Feuerwehrequipment Wasser rein gepumpt hat, keine Kernschmelze gegeben hat, ist jetzt die Chance doch sehr gering. Aber vielleicht meinen die auch nur, dass das Kraftwerk an sich immernoch gefährlich ist. Und auf Sachen wie Gemüse in der Region muss man natürlich acht geben.

    Habe auch gehört, dass man jetzt Babies und Kleinkindern auch weiter weg von Fukushima lieber kein Wasser aus der Leitung geben soll. Btw. japanisches Leitungswasser kann man zwar trinken, aber ist ohnehin ziemlich verchlort... Auch so ein Punkt, den glaube ich viele Deutsche nicht so richtig zu schätzen wissen - die Leitungswasserqualität ist echt hoch.

    Habe mal bei Youtube ein paar deutsche Fernsehberichte gesucht und najaa.. das übliche eben, immer dieser dramatische Tonfall. Aber der Reporter aus Tokyo sagte auch, es sei eben nicht so hohe Strahlung jenseits der 30km gemessen worden.

    AntwortenLöschen
  3. Schön das du uns immer noch auf dem Laufenden hältst. Ließt sich echt sehr interessant. Ich hoffe aber natürlich, dass du solche Beiträge in Zukunft nicht mehr schreiben musst.

    Gruß Twaldigas

    AntwortenLöschen
  4. Das Video ist gut. Nicht so wie die zum tausendsten Mal wiederholten Hubschrauberaufnahmen von 1000 KM Höhe, die im Fernsehen laufen. Die machen alles wirklich zu einer Statistik. Aber das Video hier ist viel Menschennäher.
    Galileo kann ich nicht mehr schauen. Hatte damals ganz am Anfang meiner Bloggerzeit mal einen kurzen Beitrag dazu geschrieben, wie lächerlich das ist.
    http://blog.darux.bplaced.net/?p=13
    Und es hat sich in der Zeit eigentlich nur verschlimmert..
    Aber es ist nicht mehr Aiman Abdallah, sondern jetzt Daniel Aminati. Genauso schlimm..

    AntwortenLöschen
  5. ...wo man provisorisch mit Feuerwehrequipment Wasser rein gepumpt hat...
    Also hier in den Medien ist von Meerwasser die Rede, was zur Folge hat, dass die Reaktoren so oder so nicht mehr (aufgrund des Salzwassers) funktionsfähig sind.

    Nach dem ganzen Unglück, was in Japan geschehen ist, bleibt nur zu hoffen, dass sich die Menschheit langsam aber sicher von der unkontrollierbaren Brückentechnologie Atomkraft verabschiedet.

    AntwortenLöschen
  6. "Galileo kann ich nicht mehr schauen."

    Als ich es das letzte mal gesehn hatte, ging es dort hauptsächlich um Fließbänder und Illuminaten. =D

    Habe es übrigens geschafft, deinen Blogeintrag aufzurufen Darux, aber als ich ein Kommentar schreiben wollte kam wieder "Zugriff verweigert" und das Layout war auch auch irgendwie kaputt. Dabei konnte ich auf "Nerdbash" was ja anscheind beim gleichen Hoster liegt, die Tage noch zugreifen. Nerrvvv..
    Aber wie dem auch sei: Ich bin mir sicher, dass du noch eine Chance bekommen wirst nach Japan zu gehn. Hast du denn eigentlich mal überlegt nach Ersatz für "K" zu suchen?

    "Also hier in den Medien ist von Meerwasser die Rede, was zur Folge hat, dass die Reaktoren so oder so nicht mehr (aufgrund des Salzwassers) funktionsfähig sind."

    Ja, das war Meerwasser, aber eben mit Feuerwehrgerätschaften dort hin gepumpt. Ich weiß nicht ob das Salzwasser an sich die Anlage unbrauchbar macht, aber so wie ich es verstanden habe, hat man das mit Borsäure versetzt damit es die Strahlung besser aufnimmt, und das hätte anscheind die Anlage auch zerstört. So oder so wird das Kraftwerk so schnell keinen Strom mehr produzieren.

    "Brückentechnologie"

    Nur Brücke zu was? Wäre schön wenn es eine neue und bessere Energiequelle gäbe.
    Aber ehrlichgesagt würde es mir auch nicht viel ausmachen wenn die Strompreise etwas steigen würden, weil man mehr auf Wind- oder Wasserkraft setzt. Das würde auch bewussteren Umgang fördern. Manche Leute verschwenden auch einfach den Strom wie verrückt, indem sie die Klimaanlage ununterbrochen laufen lassen, selbst wenn sie ausser Haus sind und so...

    AntwortenLöschen
  7. Zwei Freunde von mir, die in Tokyo leben, sind für einige Tage nach Kyushu geflüchtet, mittlerweile aber wieder in die Hauptstadt zurückgekehrt. Aus Japan fliehen stand nicht zur Debatte und wäre auch gar nicht möglich gewesen. Zum einen wegen der Verpflichtungen (wie bei Miew) und der horrenden Flugpreise.

    Gegenwärtig habe ich auch aufgehört, mich über die Lage auf N24 und Co. zu informieren, denn dort wird derzeit nur noch die Panik geschürt. Meine letzter N24-Stand ist, dass das Trinkwasser von Tokyo schon leicht verseucht ist, aber das wurde schon wieder durch andere Quellen widerlegt.

    Auf ustream hat ein Japaner vor knapp einer Woche die Nachrichten live vor Ort ins Englische übersetzt. War sehr informativ und auch in gewisser Weise erholsam. Die Panikmache der deutschen Medien schlägt mit der Zeit aufs Gemüt. Das einzig "Positive" an der ganzen Sache: Man sieht, wie die Politik versucht, aus der ganzen Sache wieder Profit zu schlagen. Schön kurz vor den Wahlen lauthals verkünden, man werde die AKW's in Deutschland abschalten, und nach dem Wahlsieg schon weiterlaufen lassen, da man es ja versäumt hat, ausreichend Alternativen bereitzustellen.

    Anyway, schön dass es dir gut geht Miew.

    AntwortenLöschen
  8. @Miew
    Kann sein, dass du gestern gerade en Updateprozess mitbekommen hast. Hatte irgendwann ein Update aufgespielt und währenddessen war alles schrott. Kommentare.. hm
    Probiers jetzt nochmal. Kann ja nich sein, dass das immer schiefgeht.
    Ja Ersatz.. muss ich ma schaun. Im Moment rät mir eh jeder ab zu fliegen. Wird schwer da noch einen Begleiter zu finden.. Obwohl die Preise jetzt bestimmt im Keller sind

    AntwortenLöschen
  9. [Aber ich kann die Pro7 Galileo Werbung förmlich sehen. Aiman Abdallah:"Kann der Super GAU in Japan ganz Deutschland verstrahlen!?" .. oder vielleicht sogar die ganze Welt... "Aber eines ist sicher: Wir wissen es nicht."]

    Ja, das kenne ich. Nichts wissen, das Nichtwissen aber so effektvoll aufbauschen, dass man alle möglichen Ängste schüren kann. Noch ein Grund, warum ich kein Fernsehen mehr sehe...

    btw... seit wann halten die P3n15vergrößerungspillenspamzombies bei dir Einzug in den Blogkommentaren? Da muss Abhilfe her.

    AntwortenLöschen
  10. "btw... seit wann halten die P3n15vergrößerungspillenspamzombies bei dir Einzug in den Blogkommentaren? Da muss Abhilfe her."

    Ja, leider. Hatte Captcha deaktiviert, weil ich es eigentlich nervig finde, aber scheint als müsst ich es doch anmachen, bevor sich das unter den Spambots noch rumspricht.

    AntwortenLöschen