23.02.2011

Dragon Age 2 Demo

Da die Demo jeder runterladen und antesten kann der sich für das Spiel interessiert, spare ich mir hier einfach mal die Einführung. Anstatt erst noch auszuführen wieviel vom Spiel man sieht usw., gehe ich direkt auf die Dinge ein, die mir gut und nicht so gut gefallen haben.

Zuerstmal: Ich finde das UI extreeem viel besser als das von Dragon Age 1. Zumindest was die Zweckmäßigkeit angeht. Teil 1 hatte nämlich das Problem, dass HP und Mana jeweils nur als Halbkreise angezeigt wurden, die man dazu noch in den Bereichen "fast voll" bzw. "fast leer" sehr schlecht ablesen konnte. Nun gibt es simplere (um nicht zu sagen: gestreamlinete) und gut abzulesende Balken die sich nicht am Ende drehen und enger werden, und vor allem lässt sich an der Gesamtlänge eines HP Balkens nun auch erkennen, wieviel HP ein Charakter im Vergleich zu einem anderen hat.
Früher war es so, dass eine halbvolle HP Anzeige eines Kriegers z.B. 80 HP bedeuten konnte, während der Magier beim gleichen Stand nur noch 40 HP hatte. Jetzt heißen aber zum Beispiel 2cm immer 40 HP, und der Lebensbalken des Kriegers ist dann eben etwas länger. Mit Mana verhält es sich genauso.

Auch werden die Befehle, wie z.B. Spezialattacken, nun sofort ausgeführt, was vor allem bei den Nahkämpfern in's Gewicht fällt. Bei denen war es in DA1 für mich manchmal schwer zu erkennen, ob die ausgewählte Attacke schon ausgeführt war, ob es noch ein wenig dauerte, oder ob sie schon vorbei war und eventuell fehlgeschlagen. Auch Nahkampfattacken werden nun schneller und häufiger ausgeführt. Alles in allem steuern die Charaktere sich weniger Träge, was ich begrüße.

In den Animationen spiegelt sich das auch wieder. Und wie es das tut, soviel hat man bei Bioware sichergestellt. Ich weiß echt nicht was in die Leute gefahren ist, solche Animationen einzubauen. Spiele wie Devil May Cry, in denen zwei Meter lange Schwerter herumgeschwungen werden als wären sie aus Pappe, haben ein Setting und Charaktere zu denen solche Animationen passen. Leute wie Dante und Kratos sind Übermenschen, und die Animationen spiegeln dies wieder.
Die Figuren aus Dragon Age sind keine Übermenschen, im Gegenteil: Es wird immer wieder betont, dass Hawke zu Anfang nur irgendein Niemand ist, der aus noch ungeklärten Gründen zum Champion von Kirkwall wird. Auch die Begleiter sind keine Halbgötter, sondern einfach nur Leute die in die Geschehnisse verwickelt werden und versuchen mit ihrem Schicksal klar zu kommen. Wieso also, gehn die Leute wenn sie ein Schwert in die Hand bekommen so dermaßen ab? Selbst Cloud aus FF7 schlägt mit seinem riesigen Schwert normalerweise nur einmal zu, der Schlaghagel "Omni Slash" ist die letzte Limit Attacke des Spiels, die es mühsam freizuschalten gilt, und mit welcher der finale Gegner den letzten Stoß versetzt bekommt. In Dragon Age 2 dagegen, ist es der Standardangriff.
Da tut sich für mich eine weite Spalte auf zwischen der Art wie die Charaktere in den Sequenzen dargestellt werden - als verletzliche und sterbliche Menschen - und der Art wie sie sich bewegen wenn es zum Kampf kommt - wie fleischgewordene Mähdrescher.

Das Tollste ist aber, dass selbst Magier mit ihrem Stab jetzt total abspacken, als müsste jeder Zauber mit voller Wucht davongeschleudert werden, weil er sonst auf halber Strecke liegen bleibt.
Sollte Magie nicht eigentlich eine geistige Kraft sein? Deswegen steigere ich bei meinem Magier ja Attribute wie Intelligenz, und nicht etwa Stärke, damit er seinen Stab besser rumschleudern kann wie ein wildgewordener Shaolin Mönch. Da wird auch schonmal eine 180° Drehung ausgeführt, nur um das magische Projektil rücklings abzufeuern. Was zum Teufel, echt mal.
Und wenn es nur ein Magier wäre, dessen Stil es ist so zu zaubern... aber nein, das ist die Standardanimation für den Zauberstab. Besonders affig sieht es darum aus, wenn man 2 Magier in der Party hat, und die beide nebeneinander stehen und die selben, wilden Fuchtelbewegungen ausführen. Irgendwie drängt sich bei mir das Bild auf von einer Magierschule, in der beim Unterricht mit dem Zauberstab die Schüler in Reih und Glied stehn und die richtige Choreographie zum stylischen abfeuern des Zauberstabs lernen.
Erschafft man etwa eine glaubwürdige Welt, indem man völlig deplazierte Animationen einfach irgendwo einbaut blos weil sie "cool" aussehn? Wenn das so wäre, könnte man Hawke ja gleich im Moonwalk durch die Straßen spazieren lassen, und die Partymitglieder stehn dahinter und tanzen "Thriller".

Nun gibt es übrigens auch für PC Spieler nicht mehr die Möglichkeit herauszuzoomen und aus einer isometrischen Perspektive zu steuern, die Kamera ist immer an eine der Spielfiguren gefesselt.
Zur taktischen Tiefe der Kämpfe kann ich anhand der Demo nicht viel sagen, denn dort gab es sowas noch nicht. Wäre ich nicht gezwungen gewesen die Aktionen für den aktuell ausgewählten Charakter manuell auszuwählen, dann hätte ich bei den Kämpfen wahrscheinlich auch einfach nur zuschauen können, wie meine Party die Feinde von allein niederhackt. Stattdessen habe ich eben ein paar Zauber hier und da ausgewählt, und Welle um Welle aus immer gleichen "Hurlocks" niedergemetzelt.
Das sogenannte "Schlauchlevel" hat nun übrigens auch im RPG Genre Einzug gehalten wie es scheint, zumindest in der Demo gibt es nämlich kein Gebiet mehr zu erkunden, sondern einfach nur einen langen Weg, den man entlangrennen muss um zur nächsten Zwischensequenz, oder zur nächsten Gruppe aus Gegnern zu gelangen. War das nicht eigentlich genau der Kritikpunkt an FF13?
Aber ich vermute mal, bei Bioware hat man eingesehn, dass die Dungeons in DA:O sowieso total langweilig waren da sie sowieso nichts hatten ausser endlos vielen Räumen mit Gegnergrüppchen, also hat man sich entschlossen das ganze für den Nachfolger zu streamlinen, und a la Mass Effect 2 nun nichtmal mehr Abzweigungen in die Wege einzubauen.
Mag sein, dass es im fertigen Spiel auch wieder Dungeons gibt wie bei Dragon Age 1, aber die Hoffnung auf interessante Rätselchen oder andere Abwechslungen habe ich schon wieder aufgegeben.

Auch beim Dialogsystem hat man sich, wie ja bereits im Vorfeld bekannt, an Mass Effect orientiert. Man darf also nun nicht mehr auswählen was man sagen möchte, sondern bekommt nur ein paar vage Stichworte und ein Icon, und muss dann hoffen, dass Hawke das sagt was man sich vorgestellt hat. Ich verstehe nicht wieso man nicht einfach den Satz auswählen kann den Hawke als nächstes sagen soll, denn die Stichworte, Icon hin oder her, geben nicht immer Aufschluss darüber was man als nächstes sagen wird. Im Endeffekt ist es aber auch egal, denn das alles ist sowieso nur dazu da, um besser verschleiern zu können, dass die 3 Auswahlmöglichkeiten in der Praxis eh alle das gleiche Aussagen, nur in einem anderen Tonfall und mit anderen Worten. Die Wahl beeinflusst also wieder zu 99% nur das unmittelbar im Anschluss gesagte (In der Demo gibt es jedenfalls keinerlei Möglichkeit die Handlung zu beeinflussen. Im fertigen Spiel wird's wahrscheinlich wieder einige Schlüsselstellen geben an denen sich die Verläufe etwas abzweigen können), und offenbar auch die Disposition verschiedener Partymitglieder, denn eine Anzeige die mir diese anzeigt ist auch wieder mit dabei. Nunja, immerhin ein wenig interessanter als bei ME2, mit seinen Loyalitätsmissionen. Andererseits gibt es in den Skilltrees aber auch Fähigkeiten die sich freischalten lassen, wenn man das jeweilige Partymitglied vergrault hat und die Dispositionsanzeige ganz bis in den Bereich "Rivale" getrieben hat. Daraus lässt sich wohl schliessen, dass man auch hier nicht befürchten muss die eigenen Entscheidungen könnten sich negativ auswirken, oder dazu führen, dass ein Charakter die Party einfach verlässt.
Positiv ist mir aufgefallen, dass verschiedene Charaktere offenbar unabhängig von einander Erfahrungspunkte bekommen und auch nicht alle das Level des Hauptcharakters teilen. (Ok, dass mir sowas als positiv auffällt ist an sich schon ein Armutszeugnis) Wie es mit inaktiven Charakteren aussieht wird sich dann ja noch herausstellen.
Auch die Skilltrees scheinen ganz gut gemacht zu sein. Leider waren viele Fähigkeiten in der Demo noch nicht einsehbar, aber rein von der Anzahl her sieht es ganz gut aus, und im Gegensatz zu Teil 1 sind die Skills nun auch nicht mehr einfach nur in Reihen angeordnet, sondern in ein wenig verzweigteren Bäumen.

Alles in allem fand ich die Demo nicht soo schlecht wie es vielleicht nun den Anschein hat. An stinkelangweilige Kämpfe und (multi)linearen Spielverlauf ist man bei Bioware inzwischen ja gewöhnt. Der Zwerg ist ganz lustig, die anderen Partymitglieder die man bisher gesehn hat nicht so.
Da hätten wir einen Alistair Klon, eine Templerin mit Stock im Arsch und eine Hure (kein Witz).

Beim auf die Demo folgenden Trailer für's Spiel dachte ich mir ehrlichgesagt nur, dass ich wohl echt nicht zur Zielgruppe gehöre. "Rise to Power! Blood and Violence (and sex)! Did we mention sex? Rise to Power!!" Ok ok, ich hab's kapiert...

Kommentare:

  1. Ich hab mir jetzt nur das Video auf Eurogamer dazu angeschaut. Die deutsche Sprachausgabe ist mal wieder ziemlich mittelmäßig. Flemeth klingt ganz vernünftig und die anderen so lala. Dass die weibliche Hawke und die "Sucherin" der Kirche die identische Sprecherin bekommen haben hilft nicht wirklich. Zumindest die Handlung am Anfang wirkte auch ziemlich gewöhnlich, aber das war im ersten Teil auch nicht anders und wirklich strahlen konnte sie dann in den Gesprächen. Die scheinen mir aber wegen der MassEffectschen Auswahl stark vereinfacht worden zu sein.

    Die Kämpfe sahen nach reichlich unspektakulären Buttonmashing aus. Es wirkt auch, wie du schon sagtest, nicht besonders überzeugend wenn die Helden in einem Haufen Dark Spawn stehen und sich dann einfach nur durch metzeln ohne selbst einen Kratzer abzubekommen.

    Insgesamt schien mir das zu sehr wie Teil 1 mit ein paar netteren Animationen und abgespeckter Handlung. Ich hoffe der Eindruck täuscht und nach der Einleitung kommen wieder die gewohnten Stärken zum Vorschein.

    AntwortenLöschen
  2. Hatte nen blöden Bug in der Demo, der dafür sorgte, dass ich die Zwischensequenz, wo ich das Templerehepaar getroffen habe, komplett mitsamt dem Dialog ein zweites Mal durchkauen durfte.

    Sieht nett aus, hole ich mir aber erst als Budget-Titel. Und außerdem habe ich das erste noch nicht mal ansatzweise gespielt.

    AntwortenLöschen
  3. naja ich muss sagen ich fand die demo eigentlich recht gut
    mir gefällt das schnellere flüssigere kampfsystem zumindest was man in der demo zu sehen bekommt besser wie bei Teil 1

    inwieweit es dann wirklich auf button smashing hinausläuft bleibt abzuwarten zumal die kämpfe auch im ersten teil nicht mega anspruchsvoll waren nur drachen waren immer etwas tricky
    ist halt kein vergleich mehr zu den guten alten Baldurs Gate kämpfen ^^

    "Rise to Power! Blood and Violence (and sex)! Did we mention sex? Rise to Power!!"

    naja ich kanns nur für mich sagen aber ich mag das dragon age weggeht von der blümchen Fantasy Welt, das selbe gilt auch für The Witcher das macht das ganze Setting wieder interessanter

    ich werds mir trotzdem mal kaufen eigentlich hat mich noch kein Bioware RPG bisher wirklich enttäuscht die quali schwankt zwar immer etwas aber sie machen es trotzdem meißt besser wie die Konkurenz.
    Wenn ich die nötige Zeit finde werde ich vielleicht was dazu schreiben :)

    ist halt schade das die Demo im endeffekt abgesehn von der überarbeitenen Grafik und den verbesserten animationen keine aussagekraft hat da unter anderen weder inventar noch eben die Story durchgängig erzählt wird

    btw zum thema bioware wer einen kleinen geheimtipp sucht sollte sich mal jade empire angucken ist schon etwas älter aber ich war sehr sehr positiv überascht obwohl ich mit dem chinesichen setting nichts anfangen kann :)

    AntwortenLöschen
  4. "Dass die weibliche Hawke und die "Sucherin" der Kirche die identische Sprecherin bekommen haben hilft nicht wirklich."

    Sind ja fast schon Zustände wie bei Bethesda. =P

    Bzgl. Buttonmashing: Wenn es ja wenigstens ein gutes Buttonmashing Gefühl wäre. Also mit schwere Attacke, schnelle Attacke etc. wäre es ja in Ordnung. Aber irgendwie setzt sich DA2 zwischen zwei Stühle. Weder ein ordentliches Hack&Slay a la Diablo bzw. Kampfstil wie bei God of War z.B., und dann aber auch keine richtige Taktik wie bei Baldur's Gate. Als ob man Kratos einfach per Rechtsklick befehlen würde, die Gegner nieder zu metzeln.

    "naja ich kanns nur für mich sagen aber ich mag das dragon age weggeht von der blümchen Fantasy Welt"

    Das finde ich auch nicht schlimm, aber wie im Trailer darauf herumgeritten wurde fand ich schon etwas extrem. Als wären Gewalt und Sex der "Selling Point"... ok, sind sie vermutlich auch zu nicht unwesentlichen Teilen.

    "mal jade empire angucken"

    Für Jade Empire gibt es eine ein Wort-Komplettlösung: Sturmdrache! =P Der Skill hat irgendwie jeden Gegner gelähmt, dass man ihn einfach verprügeln konnte. Irgendwann war es mir dann einfach zu langweilig.

    AntwortenLöschen
  5. Wie ich schon auf Gamezone anmerkte, das Spiel ist, nach eingehender Evaluation der Demo - zumindest auf Konsole - für mich nahezu unspielbar. Spielgeschwindigkeit und Hämmern der Standardattacke à la "Dynasty Warriors", aber Spezialangriffe, die stets nur direkt am Gegner ausgeführt werden können und dabei entweder ins Leere gehen, oder null Schaden anrichten und darüber hinaus noch ruckzuck die Ausdauer leert (komisch nur, dass der Standardangriff unbegrenzt gespammt werden kann und die Spielfigur trotzdem herumhampelt, wie ein Karnickel auf Viagra). Kurz, das Spiel steuert sich wie ein Combofest, ist aber vom Kampfsystem her eigentlich auf viel langsamere Kämpfe ausgelegt. Timing wird hier zu Hit and Run und ich als passionierter Echtzeithächsler wende mich mit Grauen ab.

    AntwortenLöschen
  6. Wenigstens sieht Witcher 2 sehr vielversprechend aus.

    http://www.gametrailers.com/game/the-witcher-2-assassins-of/12906

    AntwortenLöschen
  7. The Witcher sieht in der Tat bisher ganz gut aus. Auch die Sachen die ich darüber gelesen hab lassen hoffen. Vor allem scheint es keine Fantasy-RPG Version von Independence Day zu sein. =)

    Dabei hab ich den ersten Teil noch nichtmal gespielt, müsst ich mal nachholen...

    AntwortenLöschen
  8. Nach deinem Bericht über die Demo und den des kompletten Spiels von der GameStar bin ich ein sehr enttäuscht, allerdings auch nicht großartig verwundert.
    Wenn man sich für den zweiten Teil nur so wenig Zeit nimmt, im Vergleich zum ersten, dann kann man einfach nicht erwarten etwas so unglaublich großartiges nochmal zu entwickeln.
    Bin wirklich am überlegen, Dragon Age 2 von der Einkaufsliste zu streichen und das wäre eigentlich sehr schade.
    Andererseits kommt im März sowieso noch einiges. Crysis 2 und Shogun 2 wären momentan auf jeden Fall eine bessere Wahl, habe ich den Eindruck.

    Gruß Twaldigas

    AntwortenLöschen
  9. Alles Punkte, die ich auch in meinem Review vermerkt habe. Damn, ich sollte dir echt mal ein paar Ausgaben schicken :D

    AntwortenLöschen
  10. Mensch Miew, in DA direkt ins schlimmste Dungeon marschieren und aufhören und dann noch nicht mal Witcher gespielt. Letzteres solltest du unbedingt nachholen. Ich empfehle die englische Version.

    AntwortenLöschen