28.11.2010

Ohne Internet, ohne Computer... ok, nicht ganz.

Heute war ich wieder in dem Laden und habe nach meinem Computer gefragt. Der verhasste Staub-Mann war auch wieder da, aber diesmal ist er nur in der Nähe rumgelaufen und hat hoffentlich mitgehört was ich zu sagen hatte. Wie vermutet haben die Leute dort in der einen Woche seit ich den Computer abgegeben hatte, herausgefunden, dass ... *dramatische pause* ... etwas mit dem Mainboard nicht stimmt!
Also genau das was ich von Anfang an gesagt hatte. Nun wird das Board also an den Hersteller geschickt, etc. bla bla. Zum Glück war der Verkäufer mit dem ich heute geredet hatte einsichtig, als ich erklärt hatte, dass ich das von Anfang an gesagt hatte und eigentlich nur das Mainboard als Garantiefall hatte einreichen wollen. Das Geld für die "Untersuchung" bekomme ich also wahrscheinlich zurück, aber bis der PC wieder da ist, wird's wohl noch ein Weilchen dauern. Nun ja, nichts zu machen und auch nicht wirklich überraschend.


Was jetzt dazu kommt ist, dass ich es in nächster Zeit Paladin Fenris gleichtun werde, und umziehe, und das schon recht bald. Die Gelegenheit hat sich mehr oder weniger plötzlich ergeben, aber für mich ist es ein Glücksfall. Nun muss ich, neben verschiedenen anderen Umzugsvorbereitungen, natürlich auch das Internet für die alte Wohnung canceln und für die Neue bestellen. Hoffentlich gibt es immernoch die 2 Gratismonate für einen neuen Zugang, hehe.

So oder so dauert es dann aber etwa 1-2 Wochen, ehe das Internet in der neuen Wohnung angeschlossen wird, und das heißt für mich dann eventuell, dass ich einige Zeit lang ohne Internet bin, und dazu noch in dieser Zeit nur mit dem Laptop verbleibe, der hardwaretechnisch nicht gerade als leistungsfähig zu bezeichnen ist.


Im Endeffekt werde ich also durch die Zusammenfügung zweier Umstände technisch zurückgeschleudert in's letzte Jahrtausend. Einerseits sind das natürlich eingeschränkte Möglichkeiten, andererseits habe ich dann aber auch eine Zeit in der ich nicht ständig abgelenkt werde von irgendwelchem Internetkrimskrams, mit dem ich eigentlich sowieso viel zu viel Zeit verschwende.

Da der Laptop sowieso schon langsam zum alten Eisen gehört, und dazu noch die Grafikkarte irgendeine Macke hat, kann ich in der Zeit auch nichts spielen was etwas zu neu ist und aufwändigere Grafik besitzt.
Nun stellt sich also die Frage, wie ich mir in diesen Wochen dann die Zeit vertreibe.
Ohne den größten Zeitfresser, das Internet, bleiben (neben technikunabhängigen Sachen wie Lesen, etc.) nur noch Filme und Spiele.

In den letzten Tagen hatte ich mich zum Beispiel schon erfolglos an System Shock 2 versucht, das unter Windows XP (zumindest bei mir) einfach nicht funktionieren will.
Eine Menge Zeit verbringen könnte ich (und werde ich aller Voraussicht nach) natürlich mit den üblichen Kandidaten, Spielen wie Baldur's Gate, Icewind Dale, Fallout, Arcanum oder ähnlichen.
Als Alternative zu System Shock 2 wäre da Deus Ex oder vielleicht auch Thief 2. Letzteres habe ich noch nie wirklich gespielt, Deus Ex dafür schon tausendmal angefangen, weswegen ich inzwischen die frühen Missionen des Spiels kaum noch sehn kann, während ich die späteren fast garnicht kenne. Und ich vergess trotzdem jedes mal noch, die Schokolade für den kleinen Jungen in der zweiten Mission mitzunehmen...
Auch immer wieder gut sind Strategiespiele wie Ufo Enemy Unknown, Jagged Alliance 2 oder Master of Orion 2.

Oder ich probiere mal ein paar andere Spiele aus dieser Zeit aus - gibt sicher noch einige tolle Sachen die ich garnicht kenne. Falls also jemand irgendwelche Vorschläge hat...

Kommentare:

  1. Ich finds immer toll, wie Leute im Internet immer über ihre Internetlosigkeit klagen^^
    Besonders auf Facebook bemerke ich das immer, wenn Statusmeldungen wie "Internet weg" kommen oder so, oder auch "Eine Woche kein Netz mehr".
    Und häufig ist das auch noch bei Leuten, die sonst nie was hören lassen. Sind praktisch nie online und nie aktiv. Aber sobald das Internet weg is, halten sie einen alle 2 Minuten auf dem neuesten Stand, was ihre kaputte Leitung angeht.
    Wahrscheinlich aus Existenzangst oder so. Denn, wenn sie nichts schreiben würden, würde wahrscheinlich keine Sau merken, wenn sie ne Woche lang offline sind.
    Is jetzt nich auf dich bezogen, schließlich schreibst du ja fast jeden Tag hier was. Da würde ne Woche schon auffallen. Mir gehts hauptsächlich um die Ironie. Is genauso, wie wenn jemand dir n Brief schreibt, darüber, dass ihm das Briefpapier ausgegangen is.

    Wohin ziehste denn? Gleiche Gegend oder ganz weit weg?

    AntwortenLöschen
  2. Spiel Jagged Alliance 2. Habe ich vor einigen Monaten auch wieder gemacht und endlich sogar durchgespielt. Habe vor zehn Jahren einfach nicht der verdammten Bunker von Deidranna gefunden. Ironischerweise habe ich mich durch diesen diesmal in ihr Anwesen geschlichen :D

    Deus Ex werde ich im Weihnachtsurlaub wieder durchspielen. Eine jährliche Tradition, auch wenn sie nicht jedes Mal zur Weihnachtszeit praktiziert wird.

    Oder einfach gleich Command & Conquer 1. Da bin ich dann auch für Matches zu haben :3

    AntwortenLöschen
  3. Beyond Good and Evil ist ein gutes Spiel.
    "Ich finds immer toll, wie Leute im Internet immer über ihre Internetlosigkeit klagen^^"
    Ja, da steckt schon eine Ironie dahinter. Aber man kommt ja irgendwo immer an Internet, ohne das es irgendwen was kostet - im Gegensatz zu Briefpapier.

    AntwortenLöschen
  4. Bei der Unregelmäßigkeit mit der ich hier neue Dinge reinschreibe, würde es wahrscheinlich nicht sonderlich aus der Reihe fallen, wenn ich mal 1-2 Wochen garnichts schreibe. Kommt mir zumindest so vor.
    Erwähnenswert fand ich's auch in erster Linie nur deswegen, weil es mit der Reperatur des großen PCs zusammenfällt, und ich deswegen in technischer Hinsicht echt eine kleine Zeitreise mache. =)

    Vielleicht kann ich ja per scheduled posting ein paar Beiträge im voraus festlegen, damit mich hier niemand vermisst. Ihr würdet mich doch vermissen... oder.. ODER!?

    "Beyond Good and Evil ist ein gutes Spiel."

    Hmm, wenn ich mir die Screenshots dazu anschaue, dann bezweifle ich leider, dass mein Laptop das packt. Irgendwas stimmt nicht mit der Grafikkarte und die produziert deswegen bei neueren Sachen massig Polygonfehler, durch die man fast nichts mehr erkennt.
    Werd es mir aber mal vormerken für später, wenn ich den richtigen PC wieder hab.
    (Ich sollte solche Laptop-diskriminierende Sachen echt nicht einfach so tippen, sonst verlässt der mich auch bald noch ^^)

    Jagged Alliance 2, jaa... das habe ich auch noch nie durchgespielt. Das ist irgendwie ein harter Brocken. Später tauchen da so viele Gegner auf, habe immer irgendwann kapituliert. Das wäre mal eine nette Zielsetzung.

    AntwortenLöschen
  5. Also wenn dir Master of Orion gefällt, dann würde ich dir auch Master of Magic empfehlen, einer meiner All-Time-Favourites :-).

    AntwortenLöschen
  6. ...dann würde ich dir auch Master of Magic empfehlen, einer meiner All-Time-Favourites...
    Kann mich da nur anschließen. Ein klasse Fantasy-Strategiespiel.
    Ansonsten: das bereits genannte C&C (oder vllt. Alarmstufe Rot), Starcraft I, Warcraft III oder wie wärs mit ein paar Adventures (Monkey Island, Maniac Mansion, Indy, Sam and Max usw.)?
    Vllt. ein bißchen Action? DooM(³), Unreal (Tournament), Half-Life (2), Far Cry etc.

    AntwortenLöschen